Hinweise zur Kinderbetreuung in der Coronazeit. (Stand 21.05.20)

Da die Vielzahl an medialen Nachrichten durchaus für Verwirrung Sorgen können, nachfolgend noch einmal alles, was für die Betreuung ihres Kindes im Kinderhort wichtig ist:

  • Kinder die am Vormittag die Schule besuchen, können natürlich anschließend auch den Hort besuchen.
  • An allen anderen Tagen, an denen die Kinder nicht in die Schule gehen und zu Hause lernen, ist ein Hortbesuch weiterhin nicht möglich.
  • Ausgenommen davon sind alle Kinder, die sowieso schon berechtigt sind, die Notbetreuung zu nutzen.
  • Dies gilt für Kinder Alleinerziehender (keine volljährige, zweite Person im Haushalt), Inklusionskinder, als auch Kinder, bei denen zumindest ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur arbeitet.
  • Trotzdem möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass das Recht zur Notbetreuung nur dann vorliegt, wenn diese Not auch besteht. Haben die Eltern frei, liegt diese nicht vor.
  • Ebenso erfolgt die Betreuung grundsätzlich in den regulären, jeweiligen Buchungszeiten.
  • Für alle Notkinder ist der Hort auch die gesamten Pfingstferien geöffnet. (Vorherige Anmeldung bis 27.05. erforderlich!!)
  • Bis zum 15.06. sollte eine eigene Brotzeit mitgebracht werden, ab dann gibt es voraussichtlich wieder ein reguläres Mittagessen von unserem Caterer.
  • Die Übernahme der Hortbetreuungskosten (April-Juni) vom Freistaat gilt nur für Kinder, die in dieser Zeit den Hort nicht besuchen. Sollte ihr Kind, egal ob als Notkind oder regulär, auch nur an einzelnen Tagen den Hort besuchen, ist die Kostenerstattung für diesen Monat verwirkt und der Hortbeitrag muss regulär entrichtet werden.
  • Natürlich achten wir auf notwendige Abstände und kleine Gruppen.  Dies kann also dazu führen, dass Ihr Kind nicht mit den gewohnten Freunden beisammen ist.

Zurück