Bischof Johann Michael Sailer

  • 17.11.1751 Geburt in Aresing bei Schrobenhausen als Sohn eines Schusters
  • 1762 - 1770 Besuch des Jesuitengymnasiums in München
  • 1772 - 1777 Studium der Theologie und Philosophie in Ingolstadt
  • 1775 Priesterweihe in Ingolstadt
  • 1777 - 1821 Professor an den den Universitäten Ingolstadt, Dillingen, Landshut
  • 1821 Domkapitular in Regensburg, Bischofstellvertreter
  • 1826 König Ludwig I überlässt seinem Lehrer Schloss Barbing
  • 23.08.1829 Bischof von Regensburg
  • 20.05.1832 Tod in Regensburg
Johann Michael Sailer

In der Würde des Menschen sah er die tiefe Gemeinsamkeit, die für ihn über allen ethnischen, sozialen oder religiösen Unterschieden stand. Daraus ergaben sich für ihn die absolute Achtung der Denk-, Gewissens-, und Religionsfreiheit, Toleranz gegenüber jedem Andersdenkenden, vor allem auch gegenüber Kindern. Für die Erziehung bedeutete das für ihn den Verzicht auf Gewalt, auf Drohung und Nötigung in jeder Form.

Von seinen Zeitgenossen wurde er charakterisiert als ein äußerst konzilianter Mann, als höflich und freundlich, entgegenkommend und friedliebend. Sein sehr umfangreicher Briefwechsel belegt, dass er mit allen führenden Köpfen seiner Zeit in regem Austausch stand und dass ganz viele Menschen, die ihm einmal begegnet waren - fasziniert von seiner Persönlichkeit - mit ihm in Kontakt bleiben wollten.

Die gesammelten Schriften umfassen insgesamt 41 Bände.